Dienstag, 27. Dezember 2011

Rote Bete Suppe "bloody soup"


Hier die Rote Bete Suppe aus meinem Weihnachtsmenü 2011

Für Drei zum sattessen, im Menü für Sechs:

2 Zwiebeln
Bratöl
1 großes Stück Ingwer
2 Äpfel 
6 rohe Rote Bete, Durchschnittsgröße
1 Liter Rote Bete Saft
400 ml Pflanzensahne
Gemüsebrühe

Die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden, 
Ingwer fein reiben und beides zusammen in Öl anschwitzen.

Währenddessen den Apfel und die roten Bete schälen und in grobe Würfel schneiden, zu den angeschmorten Zwiebeln geben und verrühren.

Mit Rote Bete Saft aufgießen und je nach Geschmack gekörnte Gemüsebrühe dazugeben, 20 Minuten köcheln lassen.

Wenn die Suppe nicht mehr kocht, die Sahne unterrühren und auch dann nicht mehr kochen lassen, da die Sahne sonst ausflocken könnte und das sieht unschön aus :-)

Fertich!! (27.12.2011)

24.02.2013: Nachtrag: Hab die Suppe gerade wieder gemacht. Wusste gar nicht, wie verdammt hart diese Biester (die roten Bete) sein können!
Mein Tip (und wie ich es das nächste Mal versuche):
Ganz und ungeschält etwa eine halbe Stunde vorkochen, etwas abkühlen, schälen und dann würfeln.







Samstag, 17. Dezember 2011

Kokosrahm-Terrine

XX)200 g abgezogene Mandeln oder Mandelblättchen oder eine Mischung aus Mandeln und Cashewkernen.
150 g Tofu natur

1/2 kleine Zwiebel
Saft einer halben Zitrone
2 EL weißes Tahin

1 EL Shiro Miso
1-2 TL Salz
etwas Pfeffer XXX)
400 ml Kokosmilch
3 TL Agar Agar
Öl für die Form


Form ölen

XX bis XXX pürieren, mit einem Stabmixer oder Standmixer plus 1/3 der Kokosmilch


Rest der Kokosmilch erhitzen, das Agar Agar einrieseln lassen und mit dem Schneebesen gut einrühren, aufkochen und 5 Min. unter rühren kochen lassen.


Etwas abkühlen, pürierte Masse mit Agar Agar-Kokosmasse zusammen schütten, gut aber kurz durchpürieren.


In die vorbereitete Form füllen und kalt stellen.


Die Terrine wird ausgekühlt schnittfest und kann wie "Käsescheiben" aufs Brot gelegt werden.



Samstag, 12. November 2011

Vanille-Muffins mit Nougat-Überraschung

12 Silikon-Muffinförmchen auf einem Backblech bereit stellen.

Herd auf 180 Grad vorheizen.

Teigzutaten trocken:
170 g Weizenmehl 405
80 g Vollkornweizenmehl
1 Päckchen Weinsteinbackpulver
1 Päckchen Vanillezucker
100 g Rohrohrzucker

Teigzutaten feucht:
90 g Rapsöl
250 g Vanille-Sojajoghurt
2 EL Essig

12 Schokostückchen, bestenfalls die Dunkle Nougat von Vivani.
Die ist vegan, wunderbar weich und zart schmelzend *yummie*.
Um die gewünschten Stückchenzu erhalten, eine Rippe Schoki von der Tafel abbrechen, in Stücke brechen und jedes Stück genau nochmal in der Mitte auseinanderschneiden. So oft, dass man 12 solcher Stückchen erhält.
Die trockenen Teig-Zutaten zusammenmischen.

Feuchte Zutaten außer Essig auch zusammenmischen und mit den Trockenen verrühren.

Essig dazugeben und nochmal kräftig verrühren.
Die Masse in die Förmchen füllen und JETZT kommt die Überraschung:
Auf jedes Muffin ein Stückchen Schokolade geben und hineindrücken, oben zufummeln, dass man das Schokistückchen nicht mehr sieht.
35 Min. backen.

Sonntag, 6. November 2011

Blaukraut/Rotkohl - Rohkost

Eigentlich sollte es heute Blaukraut/Rotkohl geben, wie ich es kenne. Gekocht.
Aber da ich mir ja vorgenommen habe, etwas "roher" zu werden, gibt es den Kopf heute eben als Rohkost.


1 Blaukraut/Rotkohl-Kopf
Kräutersalz
Knoblachsalz
Agavendicksaft
Pfeffer
gemahlenen Kümmel
veganen Essig
Rapsöl


einen V-Hobel!!!   :-)


V-Hobel, das wichtigste Utensil hier, präparieren, das heißt, den Einsatz zum feinen Hobeln einsetzen,
Den Blaukraut/Rotkohl-Kopf nicht zerschneiden, sondern nur die äußerden Blätter entfernen. Strunk dranlassen, damit die Blätter nicht zerfallen.


Den kompl. Kopf mit behandschuhten Händen packen und direkt in eine große Schüssel hobeln, bis nur noch der Strunk übrig ist:


Das gehobelte Kraut gut salzen (Kräuter- und Knoblauch-Salz), Pfeffern, einen guten Spritzer Agavendicksaft dazu und dann mit immer noch behandschuhten Händen fest durchkneten. Das dauert schon Mal ein paar Minuten und ist mitunter schweißtreibend;-) So wird der Kohl schön weich.

Dann durchziehen lassen.

Immer mal wieder durchnmischen.

Später mit Kümmel vorsichtig würzen und nochmal abschmecken. Das Öl daruntermischen.

Nochmal durchziehen lassen. Er schmeckt fast am nächsten Tag am Besten.








Schokomuffins


12 Silikon-Muffinförmchen auf einem Backblech bereit stellen.

Herd auf 180 Grad vorheizen.

170 g Weizenmehl 405
80 g Vollkornweizenmehl
1 Päckchen Weinsteinbackpulver
1 Päckchen Vanillezucker
2 EL fairtrade Kakao
125 g Rohrohrzucker

90 g Rapsöl
250 g Sojajoghurt


50 g dunkle Schoki, gehackt

2 EL Essig

Die trockenen Zutaten zusammenmischen.

Feuchte Zutaten außer Essig auch zusammenmischen und mit den Trockenen verrühren.


Die Schoki unterheben.


Essig dazugeben und nochmal kräftig verrühren.

Die Masse in die Förmchen füllen und 35 Min. backen.


Montag, 31. Oktober 2011

Messe "Veganfach" für alle in Berlin am 26.11.2011

Liebe Leser,


ein ganz besonderes Ereignis wirft seine Schatten voraus:


Die "Veganfach", die erste vegane Messe für alle. Das heißt also, dass hier nicht nur Fachbesucher, sondern auch alle anderen, vegan interessierten Menschen, willkommen sind.

http://www.veganfach.de/

Veranstalter der "Veganfach" ist die Vegane Gesellschaft Deutschland http://www.vegane-gesellschaft.org/, die sich am 01.11.2010 der Presse vorstellte und von dem Designer Chrisitan Vagedes http://www.wearevegans.de/profil/christian gegründet wurde.


Erfreulich ist, dass die Vegane Gesellschaft Deutschland nach nur einem Jahr nahezu 100 Basisgruppen, verteilt auf ganz Deutschland hat, in denen sich, Zitat Christian Vagedes: " Menschen zwanglos zusammenfinden, um gemeinsam zu kochen, andere Menschen zu informieren und aktiv an der Verbreitung der veganen Idee mitzuwirken. Einen Mitgliedszwang zum Dabeisein gibt es nicht, wohl aber haben wir mittlerweile eine stattliche Anzahl von freiwilligen Förderern und Ehrenamtlichen sowie Fachkreise."




Nachdem die Vegane Gesellschaft Deutschland die "Veggieworld" (Veranstalter VEBU) im Februar 2011 wegen der Anwesenheit von "Friesenlandcampina" (einem Milchkonzern) boykottierte, bzw. eine  Pressekonferenz störte, keimte die Idee, zeitnah eine eigene, vegane Messe zu veranstalten.


Berlin ist eine Reise wert!! Noch mehr am 26.11.2011 zur "Veganfach"!!




Bring Liebe in deinen Kühlschrank <3

Milde Cashew-"Käse"-Creme

Für ein Glas, ca. 180 g.


75 g Cashewkerne, wenigstens zwei Stunden in heißem Wasser eingeweicht und dann wieder abgegossen
1 EL Rapsöl
4 EL Sojacuisine
5 EL Naturata Hefeflocken
2 EL Wilmersburger Pizzaschmelz
1-2 Umdrehungen Pfeffermühle
1/2 TL Salz


Zutaten zusammentun, fein pürieren, auf´s Brot - lecker!
Gaaanz lecker mit vielen kleinen Cocktailtomätchen drauf oder mit reichlich Schnittlauch.


Ich stelle es mir ganz schmackhaft vor, mit Klecksen von der Paste eine feine Gemüsepizza zu veredeln. DAS wird probiert. Könnte dann aussehen als wären Mozzarellascheiben drauf ;-) 


Gegebenenfalls davor nochmal etwas strecken mit Sojacuisine und nochmal mit Wilmersburger vermischen.


Oder direkt doppelte Menge der Creme machen, nochmal Wilmersburger darunter mischen und einen Auflauf damit bestreichen dann wird´s allerdings fettig und teuer ;-)


Genug der Kreativität :-)


Foto gibt es keines weil das tooootaaaal langweilig ausschaut!





Samstag, 22. Oktober 2011

Seitan-Aufschnittwurst scharf


(1. Block)

200 g Gluten
3 EL Paniermehl
ein paar Umdrehungen Pfeffermühle, 10 dürfen es in diesem Fall schon sein
1 TL Kräutersalz
große Prise Zucker
große Prise Kreuzkümmel
1 TL Majoran
1/2 TL Paprika
1/2 TL Muskatnuss
1 TL scharfes Grillgewürz, ich habe das von "Lebensbaum" - Grill- und Pfannen-Gewürzsalz. (Da sind folgende Zutaten drin: Meerslaz, Paprika, Zwiebel, Pfeffer, Majoran, Rosmarin, Chili, Liebstock, Knoblauch)



(2. Block)
200 - 220 g Wasser

1 normalgroße Zwiebel grob geschnitten
1 große Knoblauzehe grob geschnitten
1 kleines Stück Ingwer grob geschnitten
3 EL Sojasoße
2 EL Sojajoghurt
1 TL Senf
4 EL Rapsöl


Die Zutaten aus dem 1. Bock mischen
Die Zutaten aus dem 2.Block in ein hohes Mixgefäß geben und pürieren


Alles zusammen schmeissen und gut verkneten.


Eine dicke Rolle daraus formen, in ein großes Stück Backpapier straff einrollen, danach in eine großes Stück Alufolie, die Enden zusammendrehen und abbinden, dass es wie eine Wurst aussieht.


Im Dampf eine Stunde garen.


Aufgeschnitten sieht sie so aus:






Lecker!!!





Freitag, 21. Oktober 2011

Spicy Marrakesch Gemüse

1 Dose rote Bohnen
1 rote Paprika
2 kleine Zucchini
3 Tomaten
1 rote Zwiebel
2 Knoblauchzehen
Saft von 1 Limette
Olivenöl
1 1/ 2 TL Herbaria Gewürz "Tahine Marrakesch" (Zutaten: Korinthen, Steinsalz, Paprikaflocken, Zitronengarnulat, Zwiebeln, Knoblauch, Koriandersamen, Ingwer, Kreuzkümmel, schwarzer Pfeffer, Zimt, Arganöl, Cayennepfeffer, alles aus kbA)




1 TL beliebiges Chiligewürz, ich hab das von Vantastic Foods
Salz, Pfeffer
1 TL Agenvendicksaft
25 g dunkle Schokolade


Die Bohnen in ein Sieb und mit kalten Wasser abbrausen
Paprika, Tomaten, Zucchini in Würfel schneiden




Zwiebel würfeln und in etwas Olivenöl anbraten




Das Gemüse dazukippen, Knoblauchzehen schälen und klein würfeln und ebenfalls dazugeben. Alles verrühren und etwas durchschmoren.








Die Gewürze dazugeben, dazu Salz und Pfeffer nach Geschmack und den Agavendicksaft, knackig schmoren.




Die Schokolade fein hacken, drüber geben und unterrühren.








Dazu gibt es Couscous


Sonntag, 16. Oktober 2011

Apfelmuffins

Nach einem Rezept von Sonja Rönsch, etwas abgewandelt ;-)

12 Silikon-Muffinförmchen auf einem Backblech bereit stellen.

Herd auf 180 Grad vorheizen.

250 g Äpfel
2 EL Zitronensaft

170 g Weizenmehl 405
80 g Vollkornweizenmehl
1 Päckchen Weinsteinbackpulver
1/2 TL Zimt
125 g Rohrohrzucker
80 g Rapsöl
250 g Sojajoghurt

2EL Essig

Die Äpfel schälen, Kernhaus rausmachen und in Würfel schneiden, sofort mit dem Zitronensaft vermischen und zur Seite stellen.


Die trockenen Zutaten zusammenmischen.
Feuchte Zutaten außer Essig und Äpfel auch zusammenmischen und mit den Trockenen verrühren.
Äpfel unterheben.
Essig dazugeben und nochmal kräftig verrühren.

Die Masse in die Förmchen füllen und 35 Min. backen.





Würzige Wurst im Glas


(1. Block)
200 g Gluten
3 EL Paniermehl
ein paar Umdrehungen Pfeffermühle
1 TL Salz
große Prise Zucker
große Prise Kreuzkümmel
1 TL Paprika
1 1/2 TL scharfes Grillgewürz, ich habe das von "Lebensbaum" - Grill- und Pfannen-Gewürzsalz. (Da sind folgende Zutaten drin: Meerslaz, Paprika, Zwiebel, Pfeffer, Majoran, Rosmarin, Chili, Liebstock, Knoblauch)

(2. Block)
200 - 220 g Wasser
1 normalgroße Zwiebel grob geschnitten
1 große Knoblauzehe grob geschnitten
1 EL Tomatenmark
3 EL Sojasoße
1 EL Sojajoghurt
1 TL Senf
4 EL Rapsöl



Möglichst gerade Gläser, die sich nach oben nicht verjüngen, nehmen!
Einen Topf mit soviel Platz, dass er die Gläser je nach Größe fassen kann, mit gut Boden bedeckt Wasser aufsetzten.

Die trockenen Zutaten aus dem 1 Block vermischen.

Die nassen Zutaten aus dem 2. Block in ein Püriergefäß geben und fein pürieren.

Alles zusammenkneten.

Die Masse in geölte Schraubgläser nach Wunsch füllen, bis ganz oben voll machen und die Masse richtig reindrücken, sie darf beim Kochen gar keine Gelegenheit haben, sich nochmal auszudehnen.
Die Gläser ganz gut zuschrauben.
Die Gläser ins kochende Wasserbad stellen, am Besten in einen Siebeinsatz, damit sie nur im Dampf stehen. Hitze runterdrehen und leicht simmernd garen, das dauert ca. 1 Stunde.
Abkühlen.

Durch das ölen der Gläser dürfte die Wurst ganz gut rausflutschen.
Ganz Mutige machen die Gläser kaputt und hoffen, keine Scherben mitzuessen ;-)

Hier kochen Die Gläser im Topf....



Samstag, 8. Oktober 2011

Pikanter Soja-Quark

So soll es aussehen, wenn es fertig ist:




Erst aus 1 L UNsüßer (aufpassen, viele Sojamilchsorten sind leider süß) Sojamilch Quark herstellen. Das geht so:



Milch bis zum Kochen erhitzen, vom Herd nehmen, 5-6 EL Zitronensaft hineingeben, ein paar Mal umrühren. Es sollte sofort ausflocken, dann ist es richtig.




1 Stunde stehen lassen.


Ein großes Sieb mit einem BW-Tuch auslegen, die Milch hineinschütten, ablaufen lassen und dann mit dem Tuch gut ausdrücken.





Abkühlen lassen.







ICH hab dann nach Geschmack folgendes dazugetan:


Salz, Kräutersalz, Pfeffer, Paprika, Tomatenmark, Hefeflocken, Tabasco, kleine Zwiebelwürfel, Knoblauchwürfelchen, Tomaten in Würfel, vorher gehäutet und Kerne rausgenommen.


Alles gut verrühren, abschmecken. Das ist das Ergebnis, tatsächlich es sieht aus wie das oben ;-)



 Nein, grüne Tomaten muss man nicht dazu essen, diese sind hier nur Zierde, so ziemlich die letzte Ausbeute aus dem Garten, geerntet am 08.10.2011.


 :-)


Sonntag, 25. September 2011

gedeckter Apfelkuchen

Nach einem altbewährten und von mir veganisierten Rezept. In den Teig sollte 1 Ei rein und der Kuchen sollte oben mit einem Eigelb bepinselt werden. Was soll das, solche Rezepte lesen sich für mich wie eine Verhöhnung der Tiere, denen man diese "Produkte" abnimmt!!??
So, als ob man sagen würde: Das braucht´s zwar ncht aber ich WILL dich quälen, deshalb bau ich in den Kuchen jetzt irgendwas ein, das mir mein Überlegenheits-Gefühl ja sichert......

Okee, schon wieder zuviel fielosofiert ;-) 

für den Teig:
300 g Weizenmehl 405
100 g Weizenvollkornmehl
200 g Alsan
125 g Zucker

Füllung:
8 große Äpfel
1 Zitrone
1 TL Zimt
2-3 EL Zucker
ca. 100 g Semmelbrösel

Die Teigzutaten zusammenkneten, 1/3 vom Teig beiseite legen. Springform mt Backpapier auslegen.


Mit dem Rest Boden und Rand der Springform auslegen. In der blauen Schüssel ist das drittel Rest, aus dem später ein Deckel wird.....



Tataaa!!! Hier die Äpfel und das andere Zeug was man noch braucht:


Die Äpfel schälen, mit Ztronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden.....

 
Kernhaus rausmachen.......und mit meiner Neueroberung, einem V-Hobel, in Scheiben hobeln.


Mit Zitronensaft, Zucker und Zimt mischen und zur Seite stellen.
Den Backofen auf 200°C vorheizen.

Den Rest vom Teig zwischen zwei Frischhaltefolienstücken rund ausrollen (in der Größe der Form, denn die Teigplatte wird der Deckel vom Kuchen) und zur Seite legen.


Jetzt eine Schicht Apfelscheiben in den Springform geben und Semmelbrösel drüberstreuen, wieder Äpfel, wieder Semmelbrösel, bis alles verbraucht ist. Letzte Schicht sind Semmelbrösel.



Jetzt das obere Folienstück vom Teigdeckel abziehen, die Platte mit Hilfe des unteren Folienstückes umdrehen und den Kuchen damit abdecken. Mit einer Gabel mehrmals oben einstecken, damit ggf. Luft entweichen kann.

Den Kuchen in den Ofen stellen und etwa eine Stunde backen.

Hier ist er direkt aus dem Ofen.


Hier habe ich ihn noch mit englischer Zitronenmarmelade bestrichen, damit er schön glänzt:


Man kann ihn evtl. auch noch mit Puderzucker bestäuben.











Freitag, 23. September 2011

Salat "Hot Chocolate"

Super-bombastischer, wirklich exotisch anmutender Salat!

Den habe ich allerdings nicht selbst erfunden, so kreativ, MANGO in einen Salat und SCHOKOLADE(!!!) in ein Salatdressing zu packen bin ich leider nicht. Das Rezept steht in der neuesten KoK (03/2011) und es ist von Daniela Mohr von der Redaktion der KoK.

Ich habe die Mengen etwas angepasst, mein Salat ist für 2 Leute als Beilage (bei uns heute zu Kartoffelwedges - wääähhhh....wie ich deses Wort hasse!!!!. Countrypotatoes ist keinen Deut besser, ich würde lieber bei "Ofenkartoffeln" bleiben - aber ja, ich verstehe, DAS ist sterbenslangweilig.....wie auch immer.....)

50 g Agavendicksaft
50 g dunklen Balsamico
eine Rippe (das sind ca. 13-16 g) dunkle Schokolade (80% und aufwärts)
1 TL mittelscharfen Senf
1 EL Kürbskernöl
Pfeffer, Salz
ein paar Blätter von einem Blattsalat
1/2 Mango
1 Avocado
2 Tomaten

Erst mal die Kartoffeln vorbereiten und ab in den vorgeheizten Ofen.



Agavendicksaft und Balsamico in einem kleinen Topf erwärmen, Senf hineinrühren, Schoki hacken und darin schmelzen, zur Seite stellen zum abkühlen.

Halbe Mango und die Avocado putzen und in Würfel schneiden.



Ich bin sonst kein Fan davon alles auszuräumen, Kerne rauszuschaben und hier und dort rumzupopeln.
Aber bei dem Salat werde ich immer von den geviertelten Tomaten das Kernhaus mit einem Teelöffel rausmachen. Das natürlich nicht wegschmeissen, sondern gleich in eine Tasse flutschen lassen und es dann , vielleicht mt etwas Pfeffer und Salz, austrinken ;-)
Die Tomaten in Streifen schneiden.

Mango- und Avocado-Würfel und Tomatenstreifen mischen.



Ein paar Salatblätter waschen und auf zwei Tellern drapieren.



Zum abgekühlten Schokodressing das Kürbiskernöl dazumischen und mit Salz und Pfeffer pikant abschmecken.

Gemüsemischung auf die Salatbläter häufen und das Dressing
 großzügig drübergießen,de fertigen Ofenkartoffeln dazulegen und......lecker!!!!




Montag, 12. September 2011

Sojafrischkäse

Das Rezept hab ich 1 zu 1 vom Blog von Jenifer Williams geklaut: http://vegane-inspirationen.tumblr.com/archive

Nach ein bisschen rumprobieren habe ich das Rezept noch etwas modifiziert, so gelingt es Idiotensicher ;-)

Sojafrischkäse (Grundrezept)

Tip: Unbedingt eine UNsüße Sojamilch kaufen! Viele sind sehr süß, das ist natürlich für einen pikanten Frischkäse nichts. Ich nehme die von AlnaturA und zwar die "natur" nicht die "mit Calcium'", denn die ist auch schon wieder zu süß!!

ZutatenZubereitung
1 L Sojamilch
6 EL Zitronensaft
Sojamilch aufkochen und Zitronensaft dazurühren. Es sollte sofort anfangen auszuflocken!
Eine Stunde ruhen lassen.
Sojafrischkäse (Fotos: Hannes Benne)

Ein Sieb mt einem Leinen-Geschirrtuch auslegen und die geronnene Milch hineinschütten, etwas ablaufen lassen und dann gut auspressen. Abkühlen lassen.
Den Käsebruch pürieren und nach Wunsch salzen, pfeffern, mit Kräutern oder mit edelsüßem Paprika mischen, evtl. auch mit kleinen Paprikawürfelchen, hier die Fantasie spielen lassen. Ein bisschen Rapsöl verbessert das Mundgefühl. In den Kühlschrank damit!
Ich werde demnächst versuchen mit diesem Sojaquark, in der Natur-Form, einen Käsekuchen zu backen....


Freitag, 2. September 2011

Schnitzel "Wiener Art" mit Ofenkartoffeln


Für uns Drei brauche ich:

3 TVP - Big Steaks (TVP ist Textured Vegetable Protein) aus Soja, ich kaufe sie bei Alles-vegetarisch.de

Hier im Originalzustand, sehen en bisschen wie Knäckebrot aus:


Sie werden mit heißem Wasser übergossen und drin liegen gelassen bis sie ganz vollgesogen und weich sind. Hier noch im Wasser:
(update noch dem Foto bitte beachten)




Update 2015: Inzwischen bin ich dazu über gegangen, die trockenen Schnitzel ein paar Minuten in Wasser zu kochen und sie dann mit kalten Wasser gut auszuspülen, die Konsistenz wird dann besser und der Sojageschmack gut ausgeschwemmt. Dann ausdrücken und weiter verarbeiten

 Und hier ausgedrück und bereits gewürzt:


Würzen tu ich sie mit Kräuter-Flüssigwürze, Kräutersalz, Salz, Pfeffer, Grillwürzer. Damt nicht sparen und die Gewürze richtig festdrücken.

Jetzt in einer Tasse zwei bis drei EL Mehl mit kaltem Wasser zu einer relativ dünnen Mehlsoße zusammenrühren, die Mischung dann in eine flache Schale (auf dem Bild links) füllen, in eine andere Schale etwas Paniermehl:
Die gewürzten Schnitzel in die Mehlsoße tauchen und abtropfen lassen und in Paniermehl wenden.


 Jetzt pro Schnitzel vier EL Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und die Schnitzel von beiden Seiten ausbraten:

Erste Seite:


 Zweite Seite:



Dazu gibt es Salat und Ofenkartoffeln, die ich so mache:

Ofen auf 220° vorheizen.
Kartoffeln gut schrubben und die Schale dranlassen, dann vierteln.
Salzen, Pfeffern und in eine Gefriertüte geben, Paprika darüberstreuen und Rapsöl drüberschütten.
Die Kartoffeln in der Tüte gut durchmischen und auf ein Backblech schütten:


Auf der mittleren Schiene solange backen, bis sie weich sind (ca.20 Minuten, je nach Größe der Kartoffeln)

Salat aus Gurken, Zwiebeln und den garantiert gentechnikfreien, biologisch-dynamischen Mutantentomaten aus Opas Garten:


Zum Schnitzel einen Schnitz Zitrone und zu den Kartoffeln lecker Salsa geben und das ganze schaut dann so aus:


Lecker!!!!