Sonntag, 16. September 2012

Apfelstrudel

(01.10.2013 - Update am Ende des Rezepts bitte beachten!!)

Für den Strudelteig:  
250 g Mehl (ich mische ca. 2/3 405er und 1/3 Vollkorn)
1 Prise Salz
30 g Alsan
1 EL Sojamehl, vermischt mit etwas Wasser, dass die Konsistenz etwa wie ein verquirltes Ei aussieht
1/8 l Reisdrink

Füllung:
Ich habe Falläpfel, aus 1 kg erhalte ich, ausgeschnitten und geschält ca. 750 g verwendbare Menge.
Zitronensaft
etwas Zimt
50 g Rosinen
etwas Süßungsmittel nach Wunsch und auch je nach Süße der verwendeten Äpfel
ca. 6 EL Semmelbrösel
200 g Sojasahne




Alsan für die Form

geschmolzene Alsan zum Bestreichen der Strudel

Mehl zum Ausrollen und einen Teigausroller :-) und eine Form, einen Bräter oder Ähnliches. Man kann zur Not den Strudel auch auf einem Backblech backen.

Aus den Teigzutaten eine feste Teigkugel kneten, ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, ausschneiden wenn nötig und mit Zitronensaft beträufeln.

Rosinen mit heißem Wasser überbrühen und etwas drin lassen
Äpfel blättrig hobeln oder raspeln

Rosinen ausdrücken und zu den Äpfeln geben, etwas Zimt drüberstreuen, süßen und alles gut vermischen.

Jetzt die Teigkugel in zwei Teile schneiden.

Die erste Kugel etwas länger ausrollen wie die Form ist, in die der Strudel rein soll und  fast arbeitsflächenbreit, damit man den Strudel schön zusammenrollen kann.


Form mit Alsan fetten.

Backofen auf 200°C vorheizen.

Den ausgerollten Teig mit der Hälfte der Semmelbrösel bestreuen, Rand frei lassen.




Mit der Hälfte der Apelfüllung belegen, rundum auch Rand lassen.




4 EL Sojasahne für später wegnehmen.
Vom Rest die Hälfte der Sojasahne gleichmäßig auf den Äpfeln verteilen.




Seitenränder einklappen, damit beim Rollen die Äpfel nicht mehr herausfallen können.




Aufrollen. Jaja, das liest sich einfacher als es ist ;-)




Dann irgendwie versuchen, den Strudel in die Form zu hieven :-)




Aus der zweiten Teigkugel den zweiten Strudel genau so herstellen.

Die Strudel in der Form mit der geschmolzenen Alsan bestreichen.

Die zurück behaltene Sojasahne zwischen die Strudel gießen.




Form in den Ofen und ca. 45 Min. backen.

FERTIG!!!!





Update 01.10.2013
Statt Alsan (Palmöl-Problem) nehme ich jetzt für den Teig Butteröl von der Teutoburger Ölmühle.
Ich gebe auch etwas Butteröl in die Form und bestreiche die Strudel vor dem Backen damit.
Statt Sojasahne: Ich mixe 100 g Cashews mit 200 g Wasser und gebe zur Hälfte von der entstandenen Cashewsahne den Saft von 1/2 Zitrone dazu. Diese Hälfte träufle ich über die Füllung bzw. mische sie unter die Äpfel.
Mit der anderen Hälfte umgieße ich die Strudel vor dem Backen. 

Kommentare:

  1. Ich liebe Apfelstrudel. Wird mal wieder Zeit! :-) Danke für die Inspiration!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte, freut mich wenn es inspiriert!! Dafür mach ich es ja!

      Löschen
  2. sieht sehr lecker aus, werd ich heute gleich mal probieren.
    danke für die idee

    AntwortenLöschen
  3. Bitte! Gerne :-) Ist ja eigentlich eine Sau-Arbeit aber er ist auch dermaßen superlecker :-)

    AntwortenLöschen