Samstag, 21. Juli 2012

DIY - Seitan im Glas



Bisher habe ich selbst gewaschenen Seitan immer in Gefrierbeuteln gekocht.
Mehr und mehr beschäftigt mich allerdings die Frage, ob viell. Weichmacher oder andere Chemikalien aus den Tüten in den Seitan wandern beim Kochen.....??


Wie auch immer, ich will das nicht mehr und habe heute erstmals Seitan im Glas am Kochen. Meine Seitanwurst koche ich ja auch in den Gläsern, warum sollte schlichter Seitan nicht auch so möglich sein?


Heute hatte ich 2 kg Mehl am Start und habe den ganz normal ausgewaschen, hier meine Anleitung:

http://vegangeniessen.blogspot.de/2011/02/seitan.html



Doppelte Menge also wie in der Anleitung, es wurden ca. 750 g Weizeneiweiß.
Ich habe eine Soße zusammengerührt aus:
6 EL Wasser

3 EL Öl
1 TL Kräutersalz
1/2 TL schwarzer Pfeffer
1 EL Flüssigwürze (Erntesegen)
1 EL Grillgewürz



Die Soße habe ich gleichmäßig auf drei Gläser aufgeteilt.




Dann habe ich den rohen Seitan in drei Stücke geteilt und in die Gläser gepackt.



Jetzt kochen die Gläser im Wasserbad auf kleinster Herdeinstellung ca. 2 Stunden vor sich hin. Ich bin auf´s Ergebnis gespannt.
Verwenden will ich den Seitan für Schnitzel oder Nuggets oder Döner oder sowas.....

so, fertig, hat super geklappt!! 

Und hier ein paar Bilder:

fertig gekocht im Glas:

Seitan-Rolle, aus dem Glas befreit:

zum Panieren aufgeschnitten:


paniert:



........mit Fenchel und Ofenkartoffeln:


Kommentare:

  1. Huhu,
    Das ist eine gute Idee, bin aufs Ergebnis gespannt! :)
    lg

    AntwortenLöschen
  2. Wow, die Idee ist ja klasse! Da ärgere ich mich richtig, gestern die zwei leeren Gläser vom Mais weggeworfen zu haben. Das mit den Gefrierbeuteln ist mir auch schon in den Sinn gekommen, darum machte ich den Seitan bisher in Alufolie & Backpapier gewickelt im Backofen. Aber das gibt immer so viel Müll - da ist deine Variante wesentlich umweltfreundlicher. Wird so bald wie möglich ausprobiert, danke für die Anregung! :)

    AntwortenLöschen
  3. Freut mich, dass es dich inspiriert.
    Aber beachte bitte: Es müssen Gläser sein, die sich nach oben hin NICHT verjüngen, sonst kriegst du den Seitan nicht raus.
    Also spezielle Gläser nehmen, die ganz gerade sind oder nach oben hin sogar etwas weiter werden.....

    AntwortenLöschen
  4. Guten Tag

    Ihr Blog hat unsere Aufmerksamkeit erregt, aufgrund der Qualität seiner Rezepte.

    Wir würden uns freuen, wenn Sie sich auf Petitchef.com einschrieben, damit wir auf ihn verweisen können.

    Ptitchef ist ein Verzeichnis, das die besten Kochseiten des Internets zusammenstellt. Mehrere hundert Blogs sind schon hier eingeschrieben und profitieren davon, dass Ptitchef ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Ptitchef einzuschreiben, gehen Sie auf http://de.petitchef.com/?obj=front&action=site_ajout_form oder auf http://de.petitchef.com und klicken Sie auf "Webseite / Blog eintragen" in der oberen Menüleiste.


    Herzlichst

    AntwortenLöschen
  5. Huhu!
    Ich find deine Seitan-Ideen echt klasse, ich bastel da auch immer gerne mit rum. Würde mich über noch mehr Wurstrezepte freuen :)
    Im Glas habe ich es nach deiner Idee dann auch mal gemacht, allerdings in kleine Stücke gerupft, damit es nicht daran scheitert ihn aus dem Glas zu bekommen. War gar nicht schlecht, nur war ich zu doof einen passenden Topf auszuwählen, so daß nicht alles gar war...
    Lg,
    Flauschtrud

    AntwortenLöschen
  6. Freut mich, Flauschtrud :-)
    Übrigens ist vorgestern wieder einen neue Wurst dazu gekommen.

    AntwortenLöschen
  7. Wielange hält sich der denn in den Gläsern?

    AntwortenLöschen
  8. Mehrere Monate mindestens würde ich sagen, sind ja durch das Einkochen praktisch Vollkonserven, und die Deckel knacken auch beim Öffnen.

    AntwortenLöschen
  9. Danke für dieses Rezept, hat super geklappt!!
    Liebe Grüße von Clary von paradiesfutter.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Chalie,
    sie haben eine Füllmenge von ca. 440 ml.

    AntwortenLöschen
  11. Bitteveranschauliche das Kochen mit den Gläsern doch auf einem Foto. Kleinste Stufe = 1? Ich hab ja so gar keine Phantasie! Danke !0)

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Steff,
    Die gefüllten Gläser einfach in einen Topf mit 5 cm Wasser stellen, aufkochen und bei kleinster Herdeinstellung (1) 2 Stunden garziehen lassen.

    AntwortenLöschen