Montag, 11. Juli 2011

Schoko-Kuchen

Backofen auf 180°C vorheizen, Guglhupf-Form vorbereiten, also einfetten und mit Semmelbröseln ausstreuen, das geht bei einer Silikon-Form nicht so genau ;-) da pappt eh nichts an

200 g Haselnüsse, gemahlen
150 g Weizenmehl 405
100 g Weizenvollkornmehl
180 g Rohrohrzucker
1 P. Weinsteinbackpulver
1 P. Vanillezucker
3 EL fairer Kakao

150 g starken, heißen Kaffee, darin aufgelöst
  50 g Alsan
150 g Soja- oder Reismilch


Die trockenen Zutaten in einer Schüssel  mischen, die Flüssigkeiten dazuschütten und gut verrühren, da kann man Strom sparen, man kann es mit einem Kochlöffel machen.


Den Teig in die Form und 1 Std. backen.


Superschnell und einfach lecker!! 


Kommentare:

  1. Wow, sieht der Schoko-Kuchen aber saftig aus. Den probiere ich mal, obwohl ich kein Veganer bin und (bitte nicht hauen) meine Schokoladen-Kekse, -Kuchen und Schokolade alleine am liebsten mit Vollmilch runterspüle. Allerdings verachte ich auch eine gute Hafer- oder Soja-Reis-Milch auf keinen Fall. Da bin ich auf den Geschmack gekommen, als unsere Kinder die bekommen haben. ;-)

    Viele Grüße
    Uli

    P.S.: Immerhin vegan: Die Mutter aller außergewöhlichen Schokoladen-Zutaten: Leckeres radioaktives Radium. Mmmmhhhh....

    AntwortenLöschen
  2. Hallo :-)
    Der Kuchen ist supersaftig, ist unser Alltagskuchen - superschnell fertig. Für morgen hab ich schon wieder einen im Ofen, den muss meine Tochter in die Schule mitbrigen.
    Der Teig schmeckt schon ungebacken so himmlisch, fast wie die RAPUNZEL Samba dark Zartbitter-Nuss-Nougat-Creme ;-) Zum Vernaschen gut!!

    AntwortenLöschen