Samstag, 23. April 2011

Trockenfrüchte-Stuten oder Nuß/Mohn-Kranz oder........

Bei vegan.de habe ich ein Rosinenstuten Rezept entdeck, hier: http://vegan.de/foren/read.php?30,514636


Ein bisschen abgewandelt gibt es bei mir einen "alles-Mögliche"-Stuten, man kann ja alle Trockenfrüchte nach Wahl dafür nehmen oder den Teig mit einer Haselnuss- oder Mohnfüllung bestreichen.....


Jedenfalls ist der Teig der Hit. Er steht grade in der Sonne  
und geht wunderbar auf....




Hier MEIN Rezept:


220 g Sojamilch Vanille
1/2 TL Salz
70 g Zucker
30 g Margarine
10 g Sonnenblumenöl
460 g helles Dinkelmehl 630 er
1 Würfel Hefe
150 g Rosinen-Cranberries-Mischung oder Nussfülung oder Mohnfüllung oder.......
Vanillesojamilch zum Bestreichen 



Zubereitung:  
Milch, Margarine, Öl, Hefe, Salz und Zucker in Küchenmaschine mit Knethaken geben und alles auf Vollstufe eine Minute durchmixen.
Mehl zugeben - gut durchkenten.
Teig in einer Schüssel eine halbe Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.









Ofen auf 180° C vorheizen
Teig auf etwas Mehl ausrollen mit Milch bestreichen und mit Rosinen oder (siehe oben!) belegen/bestreichen.


Ich habe in Schubladen und hinter Türen gesucht und folgendes zu Tage befördert:


Rosinen
Cranberries
Kürbiskerne
getr. Mangostreifen
ein paar Haselnüsse


das alles hab ich auf den Teig gestreut....




Dann aufrollen und die Enden verschlingen oder einen Kranz formen oder.....ganz nach Wunsch und handwerklichem Können.


Teigschlinge aufs Backblech befördern und mit Milch bestreichen.





Teig nochmal 20 Min. gehen lassen
Danach die Teigschlinge erneut mit Milch bestreichen.






Blech in den vorgeheizten Backofen geben und bei 190 °C ca. 35-45 Min. backen.
Backzeit ist abhängig vom dem jeweiligen Backofen und dem gewünschten Bräunungsgrad 





aufgeschnitten:


Superlocker, saftig und VEGAN!!!


©

Kommentare:

  1. Ursprünglich stammt das Rezept aus dem Virus Culinarius. Es wurde von Andrea entwickelt und von Grisu angepasst.
    http://www.virusculinarius.de/forum/showthread.php?p=132753

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Hinweis. Ich hab ihn, wie geschrieben, bei vegan.de entdeckt und nach meinen Möglichkeiten verändert.

    AntwortenLöschen