Sonntag, 29. September 2013

Tiramisukuchen

Für den Tortenboden:
250 g Dinkelmehl (Vollkorn- und Typ 630 gemischt)
120 g Rohrohrzucker
1 P. Backpulver
1 P. Vanillezucker
1 Prise Salz
250 g Natur-Sojajoghurt
90 g neutrales Öl


Backofen auf 180°C vorheizen.
Springformboden und -rand mit Backpapier auskleiden.


Die trockenen Zutaten mischen, die nassen Zutaten dazu geben und alles mit einem Kochlöffel gut verrühren. In die Springform geben und 40 Min. backen. Auskühlen lassen und 1 x quer durchschneiden.

1/2 Tasse starken Kaffe zum tränken des Bodens vorbereiten und abkühlen lassen.

Für die Füllung:
400 g Seidentofu
175 g Margarine (Alsan)
60 g Amaretto oder (ohne Alkohol) Amarettosirup, gibt es von "Monin"
2 1/2 EL Rohrohrzucker

2 EL Kakaopulver

Den Seidentofu auf eine dicke Lage Küchenkrepp stürzen und ihn auf diese Weise so gut wie möglich entwässern.

Den halben, abgekühlten Tortenboden auf eine Tortenplatte legen (den oberern, gerundeten Teil mit der gerundeten Seite nach unten), einen Tortenring eng drum herum legen.

Margarine bei milder Wärme schmelzen, sie soll möglichst kühl bleiben.

Den entwässerten Tofu in den Mixer geben, Amaretto(sirup) und Zucker zugeben und langsam anmixen. Dann die kühle, geschmolzene Margarine langsam während des Mixens dazu laufen lassen und alles glatt mixen.

Den vorbereiteten Boden mit er Hälfte des Kaffees tränken und die Hälfte der Creme drauf verstreichen.

Den unteren Boden mit der Unterseite nach oben auf die Creme legen, mit dem restl. Kaffee tränken und die restl. Creme drüber verteilen. Kakao drüber sieben und den Kuchen ein paar Stunden, am Besten über Nacht, in den Kühlschrank stellen.




Donnerstag, 5. September 2013

Gefüllte Rondini (für 3 Personen)

Zutaten:
6 Rondini

50 g Basmatireis
100 g Räuchertofu
1 Zwiebel
Kräutersalz
Pfeffer
Buttriges Öl, ich nehme das Rapskernöl von der Teutoburger Ölmühle mit Buttergeschmack (es ist vegan)


Zubereitung:
Den Reis mit 150 g Wasser zum Kochen bringen und ausquellen lassen.

Die Rondini waschen, Deckel abschneiden, Kerne herausschaben. 
Kürbisfleisch auch herausschaben (auch vom Deckel), klein hacken und in eine größere Schüssel füllen.
Rondini von innen mit Kräutersalz würzen.




Backofen auf 175°C vorheizen.

Zwiebel und Räuchertofu in kleine Würfelchen schneiden und in Butteröl anbraten.

Reis zum Kürbisfleisch geben, Zwiebel und Räuchertofu ebenfalls.




Alles mit Kräutersalz und Pfeffer würzen und 2 EL Butteröl dazugeben. Füllung sehr gut vermengen, abschmecken und die Rondini damit füllen. 




Deckel aufsetzen, einen Schuß Öl und etwas Wasser in eine ofenfeste Form geben, die Rondini hinensetzen und 45 Min. garen. 






Hier fertig mit Süßkartoffelpommes und Rettichsalat:



Anmerkung:
Utner der Bezeichnung "Rondini" werden verschiedene Gewächse verkauft. U. A. eine Zucchinisorte, sie sind auch rund und sehen sonst wie normale Zuchini aus. Bei denen kann an die Schale mitessen.

Die oben verwendeten "Rondini" sind aber Kürbisse, von denen man die Schale nicht essen kann. Also einfach immer ein Stück Kürnisfleisch rauslöffeln und zusammen mit der Füllung verspeisen.