Montag, 7. April 2014

Rohvegan - ein Experiment 4. Woche 07.04.-13.04.2014

07.04.2014 11:03 h
Ich weiß jetzt dass ich´s kann. Zumindest eine Weile. Wenn ich auch definitiv nicht SO rohvegan bleiben werde wie jetzt. Aber ich werde künftig weiter gezielt rohe Tage oder Zeiten einbauen.

Aber jetzt mache ich erst mal mein - ich weiß nicht - 90%, 95% (??) rohvegan weiter, vielleicht nur noch diese Woche, vielleicht länger.....

Frühstück. Natürlich mal wieder viel zu spät, nämlich genau JETZT (11:06 h).

Mit Haferflocken, Chiagel, Trockenmango und Rosinen, Baobab, Banane, Birne und Granatapfelkernen.





07.04.2014 13:36 h
Frisch und sauer - darauf habe ich jetzt Lust. Und drum gibt´s das jetzt:
Karotten, Cahmpignons, Gurke, Tomate, Radieschen, Avocado mit einem Zitronen-Dressing ohne Öl, das ist in der Avocado schon drin. Petersilie und Schnittlauch kommen auch noch dazu.




07.04.2014 15:59 h
Grün am Nchmittag - aus einem halben Blattsalat, viel Löwenzahn, 1/2 Zitrone, 2 Bananen




07.04.2014 22:01 h
SO!! Ich habe im Kino (Alphabet - ANSCHAUEN!!! - grandioser Film von Erwin Wagenhofer!!!) POPCORN gegessen! Aber morgen geht es rohvegan weiter.


08.04.2014 9:37 h
Meine große Schüssel Frühstück rettet mir immer wieder den Tag.
Zusammenstellung ähnlich wie gestern.




08.04.2014 13:18 h
Ich habe einen Durchhänger. Ich bin Phantasielos. Ich weiß nicht, was ich essen soll. Ich habe auch Lust auf nix.
Ich habe mir Videos angeschaut von Silke Leopold, die find ich sympathisch. Aber es springt nichts über.
Ich habe Kopfschmerzen so wie öfters die vergangenen Tage. Kenne ich außerhalb dieser Rohphase sonst gar nicht, niemals.

Ich vermute, ich nehme zu viele der Kalorien am Tag über Fett auf. Viel Öl, Nüsse und Saaten, Leinsamen, Chia und weiß nicht genau, wie ich es angehen soll.

Außerdem schiebe ich einiges vor mir her, was mich bremst und lustlos macht. Ich könnte arbeiten aber habe vom Finanzamt noch keine Steuernummer bekommen.....grrrr.....Ok, da kann ich nichts dafür, blockieren tut´s trotzdem. Außerdem soll ich eine Erbschaftssteuererklärung machen, dafür bin ich verantwortlich, aber das freut mich sowas von überhaupt nicht, kann sich wohl jeder vorstellen. Alles doof.

Genug geheult. Denn es ist trotzdem nicht geklärt, was ich jetzt zu Mittag essen soll. Ich habe viel da aber keinen Plan und zu nichts Lust. Das ist das Komische. Geht mir sonst eigentlich nicht so. Bäh!

08.04.2014 14:48 h
Mittagessen muss ja sein und ich hab mir was gemacht, mit dem ich wieder ein bisschen versöhnt bin. Suppe, schön sämig und schön warm.
Fenchel, Sellerie, Avocado, Salz, Pfeffer, Wasser, als Einlage gehackte Tomate und gequollenen Buchweizen.



Nachtisch Mango und Banane.



09.04.2014 09:47 h
Frühstück VOR 10!! Reife Leistung! Weitgehend das gleiche wie immer. In den letzten Tagen habe ich wichtige Zugaben im Frühstücksbrei vernachlässigt. Heute sind wieder dabei: Sesam, geschroteter Leinsamen und verschiedene Nüsse klein gehackt. 

Ich trinke zu wenig. Lange habe ich ein Trinktagebuch geführt. Irgendwann hab ich aus Bequemlichkeit wieder aufgehört. Und prompt wieder zu wenig getrunken.
Ich weiß, das es mir mit genug Waser besser geht. Ich trinke es trotzdem nicht.

Gut, also wieder angefangen mit Trinktagebuch. Einen Liter hab ich heute schon.

Diese Woche sind wir noch beim Freisinger Veganstammtisch und hier bei unserem Ingolstädter Stammtisch. In Locations, wo man sehr lecker vegan essen kann. Ich werde mich an frisch gepressten O-Saft halten und nichts essen. Das finde ich etwas schade. Und schon allein das ist ein klarer Grund für mich, sicher nicht Rohvegan zu bleiben. 
Rohvegane Tage oder Zeiten - schön und gut. Dann kann man VOR solchen Abenden roh sein und später in Gesellschaft ein schönes veganes Essen genießen. Das stelle ich mir praktizierbar vor. 

09.04.2014 12:4 h
DAS ist ja mal eine feine Sache!

http://healthybodynow.net/regrow/


09.04.2014 15:10 h
Zweites Frühstück war ein Smoothie aus 1/2 Kopfsalat, 2 Bananen und ein paar Eiswürfeln.
Jetzt Salat aus Tomate, Bleichsellerie, Karotte, Radieschen, Rucola, Petersilie, Schnittlauch und gekeimtem Buchweizen mit einem Dressing aus Apfelessig, kaum Salz, Agavendicksaft und wenig Leinöl.





Ich brauche noch was DAZU....nicht nur Obst, Obst, Obst, Gemüse, Gemüse und Blätter. Da hab ich mir nochmal Buchweizen gekeimt. Das ist kernig, das war gut im Salat.

10.04.2014 08:33 h
Gestern hatten wir einen wirklich sehr schönen Abend beim Freisinger Veganstammtisch. Und ich hatte sehr inspirierende und motivierende Begegnungen mit zwei jahrelangen Rohveganern. 
Ich weiß jetzt, dass ich unbedingt 6 Wochen erstmal machen muss, bevor sich der Körper richtig auf das rohvegan eingestellt hat. Und ich werde auch nicht abbrechen. Ich habe viel Neues erfahren, das ich jetzt Stück für Stück umsetzen kann. Mir wurden auch Bücher von Judita Wignall zur rohköstlichen Ernährung empfohlen. Ihr erstes, "Going Raw", habe ich mir bestellt und bin sehr gespannt drauf.

10.04.2014 09:57 h
Casa el Morisco - Rohkostkurswoche in Andalusien - ein Traum!! *träum*
http://www.glowinggourmet.com/de/

Ok....zurück in die Realität.....mein Frühstück ist heute zwar ähnlich wie immer, aber nicht ganz so lieblos wie in den letzten Tagen.
3 EL Haferflocken mit Wasser
Chiagel aus 1 EL Chiasaat + 7 EL Wasser
1 1/2 EL gekeimter Emmer
1 TL Baobab-Pulver
Rosinen und Gojibeeren, gestern eingeweicht und mit dem Einweichwasser verwendet
3 klein geschnittene, nicht eingeweichte Datteln
2 kleine Bananen
2 EL gehackte Walnüsse
1 EL Sesam
Gekeimtes Getreide macht sich gut, ist was "zum Beissen", sehr lecker und kernig!



10.04.2014 14:00 h
Ich habe für Abends eine Pizza gemacht. Bzw. ich habe damit angefangen.
Zur Zeit ist schon der Boden im Dörrautomat. Zusammen mit 4 Bananenwraps.

Für einen Boden habe ich eine Möhre, ca. 70g, mit 100g gekeimtem Emmer (man kann auch anderes Getreide verwenden) im Vitamix zu einem nicht zu feinen Brei gemixt.
Dann rund auf eine Dörrfolie aufgetragen, jetzt dörrt er im Excalibur. 

Für den Belag:
150 g Tomate und 4 Champignons würfeln. Eine kleine Knoblauchzehe durchpressen, ein kleines Stück Bleichsellerie sehr klein hacken, Petersilie, Thymian, Oregano fein hacken (gehackt 1 EL).
Alles mischen und in ein Glas füllen. Gut zusammen drücken und verschließen.

Vom Cashewkäse, den ich letzte Woche gemacht habe, habe ich 50g zerbröselt und mit etwas Kräutersalz gewürzt.................

10.04.2014 16:12 h
Der Pizzaboden wurde jetzt ca. 2 Std. gedörrt, zwischendurch einmal umgedreht. 
Gemüse draufgehäuft.....




.......verteilt und oben den Käse draufgebröselt. Jetzt kommt das Werk nochmal 1-2 Stunden in den Dörrautomat.



Ich habe einen Aufstrich gezaubert:
3 Hände voll Sonnenblumenkerne
1 große Tomate
1/2 TL Salz
ein paar Umdrehungen Pfeffermühle
1/2 TL getrocknetes Basilikum
Saft von 1/2 Zitrone
Alles im Vitamix zu einer feinen Paste schreddern und noch ein paar kleingehackte Petersilienstängel so untermischen (nicht mehr mixen!).
In einem Glas im Kühlschrank aufbewahren.
Ich denke mir gerade, dass man das auch statt des Cashewkäses als Topping für die Pizza nehmen kann.




10.04.2014 17:33 h
Gerade verdrückt:


Ich hab´s, wie man sieht, noch mit Rucola getoppt, frisch aus dem Garten und muss sagen, sehr, sehr lecker, hätt ich nicht gedacht.


11.04.2014 10:22 h
Halb Elf - Frühstückszeit! Große Schüssel Frischkorn-Haferflocken-Chia-Früchte-Trockenfrüchte-Nüsse-Leinsamen-Sesam-Gedöns.
Gestern mit 37 Leuten tollen Vegan-Stammtisch gehabt. 
Freu mich heute auf´s Einkaufen für eine neue Rohkost-Woche und will meinem Mann heute mal auch nichts extra kochen, sondern ihn an rohveganer Gourmetküche teilhaben lassen. Bin mal gespannt, was er dazu sagt.

11.04.2014 21:35 h
Nachmittags-Smoothie: Möhrengrün-Löwenzahn-Bananen-Eiswürfel  -  lecker!!
Abendessen für 2 Leute: Banenwraps, Sushi und eine cremiges Dessert!

Bananenwraps:
Pro Person 2 Stück, gefüllt mir Salat aus Möhren, Champignons, Bleichsellerie und einem Orangensaft-Dressing 



Blumenkohl-Sushi:
1/2 großen Blumenkohl raspeln, mit einer Handvoll gemahlener Sonnenblumenkerne, 2 EL Wasser, dem Saft von 1/2 Zitrone und einer gepressten Knoblauchzehe mischen und mit der Hand verkneten.

1/3 weiß lassen, 1/3 mit Kurkuma gelb färben, 1/3 mit hineingeriebener roter Bete rosa färben.

Jede "Reis"portion auf jeweils ein Noriblatt aufstreichen, mit Gemüse nach Wunsch belegen, aufrollen und aufschneiden.





Dessert:
Drei Schichten - Bananenpüree, Cashew-Dattel-Schoko-Creme, Orangen-Chiapudding.





 
 
 

13.04.2014 15:46 h
Den gestrigen Tag hab ich übersprungen. Roland und ich hatten ein Frühstück aus je einer großen Schüssel Haferflocken-Chia-Brei mit allem, was ich auch sonst immer im Brei habe und sind dann gleich los um mein Büro aufzurüsten.
Nachhause gekommen sind wir mit einem Farblaserdrucker, einem neuen Laptop und einem Tablet.
Mit dem Einkauf ist es natürlich nicht getan, man muss so einen Drucker ja auch aufstellen, alle Geräte installieren, alles ins Netzwerk packen usw. usw.
Essenstechnisch waren da dann gestern tagsüber nur ein paar Bananen drin.
 
Aber Abends:
Ich hatte Zucchinispaghetti mit einer sahnigen Tomatensoße. Die Sahne ist aus Cashewkernen und Wasser gemixt. Weiters habe ich eine Tomate klein gewürfelt, mit der Cashewsahne vermischt, sparsam gesalzen und gepfeffert und noch 1/2 TL Basilikum getrocknet dazugegeben.
 
 
 
 
Frühstück heute geliebter Brei  wie immer und dazu eine Mango, so was Herrliches hab ich selten gegessen. Vollreif, cremig, zum komplett reinlegen! So stelle ich mir den kulinarischen Himmel vor!!
 
 
 

Die Tage habe ich viel in dem Buch von Judita Wignall gelesen. Das eröffnet ganz neue Perspektiven für mich. So wird das Thema Roh noch mal neu interessant für mich. Die 4. Woche ist heute abgeschlossen. Kein Gedanke momentan daran, NICHT weiter zu machen. Und mein lieber Mann wird sich auch etwas mehr mit einbeziehen lassen.



Kommentare: