Sonntag, 12. Mai 2013

Zaziki

1 großen Becher neutralen, UNSÜßEN Sojajoghurt
1/2 Salatgurke, ungschält
1 große Knoblauchzehe
Salz, Zitrone, Pfeffer

Wichtig ist es, den Sojajoghurt gut abzutropfen.
Ich mache das, indem ich den Joghurt auf mehrere Lagen frische Baumwoll-Geschirrtücher kippe, die saugen das ganze Wasser super auf.

Mit in ein Sieb schütten hab ich schlechte Erfahrungen gemacht. Entweder der Joghurt läuft mir durch oder er bleibt zwar im Sieb stehen, verstopft aber die Löcher so, dass kein Tropfen Wasser abläuft. Ich möchte wissen, wie andere Leute das machen, da DAS ja als der ultimative Abtropf-Tip gehandelt wird.

Nach ein paar Stunden ist viel Wasser von den Geschirrtüchern aufgesogen und man gibt den Joghurt in eine Schüssel (erst ablöffeln, Reste mit einen Spatel sauber vom Tuch abkratzen)


Dann die Gurke grob raspeln und so viel Wasser wie möglich rauspressen, die Masse sollte möglichst trocken sein. Zum Joghurt geben.

Knoblauchzehe drauf pressen, nach Geschmack, Salz, Pfeffer, Zitrone dazugeben, gut verrühren. Fertig.







Kommentare:

  1. Meiner Meinung nach ist es wirklich DER Tipp. Ich lege das Sieb mit 2-3 Blättern Küchenpapier aus und fülle dann den Jogurt hinein. Da verstopfen dann die Löcher nicht und nach dem "abtropfen" kann man das Sieb einfach stürzen und hat den "Quark". Ich mag es unabgetropft mit ganz normalem Jogurt mittlerweile auch sehr gerne, weil man viel spontaner sein kann :)

    AntwortenLöschen
  2. Ach soooooo, noch Küchenpapier in das Sieb hinein legen. DAS probiere ich dann das nächste mal aus. Danke fürn Tip!
    :-D

    AntwortenLöschen
  3. habs bisher selten gemacht, aber wenn, dann mit einem Kaffeefilter im Sieb (über Nacht). Ging auch problemlos :)

    AntwortenLöschen