Mittwoch, 16. Januar 2013

Bounty

Bounty vegan

250 ml Hafermilch
Inneres von einer Vanilleschote
3 Esslöffel Weizengrieß
5 Esslöffel Rohrohrzucker
1 Prise Salz 
200 g Kokosraspeln
50 g Kokosmus/Kokosbutter (z. B. von Dr Goerg - http://www.drgoerg.com/products/coconut-mash-organic
150 g dunkle Kuvertüre


Zubereitung:
Milch mit Vanille aufkochen.  
Grieß, Zucker und Salz in die Milch rieseln lassen, immer  umrühren und kurz köcheln lassen. 
Kokosraspeln untermischen. 
Von der Kochstelle ziehen, dann noch das Kokosmus dazugeben und gut verrühren, damit sich alles gut verbinden. 
Etwas abkühlen lassen.
Eine flache rechteckige Form mit Alufolie auslegen und den Kokosbrei hineinfüllen. Gleich dick verstreichen.




Am Besten über Nacht kalt stellen.


Dann die feste Kokosplatte mit der Folie aus der Form nehmen und in gleichmäßige, Bounty-große Stangen schneiden. Wieder kühlen, am besten im Gefrierfach.




Währenddessen Kuvertüre grob hacken und im Wasserbad langsam schmelzen. 
Etwas abkühlen lassen und anschließend wieder langsam erhitzen. Dadurch soll der Überzug schön glänzend bleiben.
Die Bounties in den flüssigen Überzug tauchen und zum aushärten auf ein Backpapier befördern. Wenn  die Bounties schön kalt sind, geht das sehr schnell.
Kühl aufbewahren.




Kommentare:

  1. Zum Reinbeißen!! Schaut echt gut aus! Das werd ich definitiv mal machen!!!

    Lg, Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die sind echt superlecker geworden, mjamm!! ;-)

      Löschen